Der Schlappohrpodenco

(der einzigst Wahre):

FCI         niemals anerkannt

Herkunft    Spanien

Größe       Für uns der Größte!

Der einzigst wahre Schlappohrpodenco wird in Deutschland hauptsächlich zum Betreuen seines eigenen Rudels eingesetzt. Er wird mit viel Liebe und Futter gehalten und ab und zu kommt er auch mal ins Fernsehen. (diese Beschreibung ist natürlich nicht so ernst zu nehmen, allerdings trifft sie auf unseren Schappohrpodenco in jeglicher Weise zu !!!)

Podenco Andaluz

Während einer Spanien-Reise besuchten wir einen Podenco-Andaluz Züchter und erfuhren dort, das es noch mehrere Arten des Podenco-Andaluz gibt:

Podenco Andaluz      Pequeno / Medio / Grande 

Podenco Andaluz     Maneto (klein)

Podenco Andaluz     Campanero

Der Podenco Andaluz ist so vielfältig: es gibt ihn in 3 verschiedenen Größen, sowohl als Glatt- oder als Rauhhaar. Er ist sehr leicht mit dem Podengo Portugues zu verwechseln.

FCI           nicht anerkannt

Herkunft      Spanien

Größe         Pequeno (klein)

               Medio (mittel)

               Grande (groß)

Podenco Andaluz Grande:

  

Podenco Andaluz medio:

 

Der Podenco Andaluz

Der Podenco Andaluz ist eine spanische Rasse, FCI nicht anerkannt (wobei die Spanier mittlerweile von der FCI Gruppe 5, Sektion 7 sprechen...???), welche in 3 verschiedene Gruppen unterteilt ist:
          Pequeno = klein         Rüde 35-42 cm       Hündin 32-41 cm       
Gewicht 8 kg +/-3 kg
     Medio   = Mittel      R�de 43-53 cm       H�ndin 42-52 cm
  Gewicht 16 kg +/- 6 kg
      Grande  = Gro�      R�de 54-65 cm       H�ndin 53-61 cm
  Gewicht 26 kg +/- 7 kg
Innerhalb dieser 3 Gruppen gibt es noch 3 unterschiedliche Varianten des Haarkleides:
Cerde�o = stark und lang
Sede�o  = seidig und lang
Liso      = kurz und fein
Von der Fellfarbe her ist der Andaluz:
Zimtfarben, Zimtfarben mit wei�, Wei�, Wei� mit Zimtfarben in den verschiedensten Schattierungen.
Diese Unterteilung und Vielseitigkeit im Aussehen ist �hnlich wie bei dem Podengo Portugues, mit dem der Podenco Andaluz sehr h�ufig verwechselt wird. Gut erkennen kann man den Unterschied zwischen der Nasenfarbe, die beim Portugues dunkel-schwarz ist und beim Andaluz Fleischfarben,braun - aber niemals schwarz.
Der Podenco Andaluz ist ein sehr harmonischer Hund, der speziell f�r die Jagd gez�chtet worden ist und der durch seinen ausgezeichneten Geruchssinn und seinem stark entwickelten Jagdinstinkt in der Lage ist sowohl Kaninchen, wilde Eber als auch Enten im Wasser aufzusp�ren und zu jagen. Er ist mit einer immensen Intelligenz, Gutherzig- und Geselligkeit ausgestattet.

Durch seine Beweglichkeit und seinem au�erordentlichen Widerstand, vor allem aber da er mit all seinen Sinnen jagt, wird er heute vermehrt als Jagdbegleiter gez�chtet, da er sehr ausdauernd und mutig ist. Selbst das Jagen in der gr�ten Hitze macht ihm nichts aus. Auch hat er keine Furcht vor gro�en Wildtieren - auch wenn er dabei sein Leben lassen muss.
Der Podenco Andaluz wird bei der Jagd vor allem auf Wild gehetzt, speziell auf Wildschweine. Er ist bei der Jagd der schnellste der die Beute erlegt, der dabei das meiste Blut vergie�t und der den gr�ten Erfolg bei der Jagd hat.
Der Podenco Andaluz ist vom Aussehen her sehr vielf�ltig. Er ist sehr intelligent, lebhaft und aufmerksam. Der sehr liebevolle Hund ist seinem Besitzer loyal ergeben, nicht zu untersch�tzen ist jedoch das er trotz allem sehr sensibel ist.
Leider wird er oft durch seine Niedlichkeit verkannt, denn auch wenn er meist kleiner und zarter ist als der Ibicenco oder Canario, so hat er doch die gleichen Bed�rfnisse und ist meist sogar ein wenig lebhafter, mutiger und sturer als die "gro�en Podencos".
Mittlerweile gibt es noch ein paar andere Unterarten des Podenco Andaluz:
der Podenco Maneto, der kleinste unter den Podencos
und
der Podenco Campanero.


Der Podenco Andaluz Campanero

Der Podenco Campanero ist meist langhaarig, selten kurzhaarig, das Fell ist rau. Gut zu erkennen ist der Campanero durch seinen Schwanz, den er meistens ringelt und des etwas breiteren Kopfes. Der Campanero ist im eigentlichen Sinn als Andaluz gez�chtet. Er ist mit einer immensen Intelligenz, Gutherzigkeit, Geselligkeit und Wachsamkeit ausgestattet.

Bilder siehe unter: http://www.podencocampanero.es/Galeria.htm

Von der Gr�e her ist der Campanero ein Grande, die Medios und Pequenios werden nicht als Campaneros bezeichnet, sondern nur als Andaluz.

Den Namen hat er erhalten, weil man ihm fr�her bei der Jagd ein Gl�ckchen umgeh�ngt hat.

weitere Infos folgen

 
Der Podenco Andaluz Maneto

Infos folgen......


Abschlie�end ist zu sagen, ob Maneto, Campanero oder einfach nur Andaluz pequeno, medio oder grande:
Der Andaluz ist eine Rasse, deren Vorfahren immer gute Begleiter auf der Jagd waren.....
H�ter der H�fe.....
...und gesch�tze Freunde in der Einsamkeit der Berge.
Er war seinem Herrn treu ergeben bis zum letzten Atemzug, selbst wenn dieser ihm mit rauen H�nden das Futter gab.....

 

Podenco Canario

 

FCI-Nr.      329

Herkunft      Spanien

Gr�e         R�den 55-64 cm

                 H�ndinnen 53-60 cm

                        

In Aussehen, Charakter und Verwendung unterscheidet sich der Podenco Canario nicht sehr vom Podenco Ibicenco oder dem Pharaonenhund. Alle diese Rassen gehen auf denselben Ursprung zur�ck und z�hlen zu den �ltesten Hunderassen der Welt. Schon vor Jahrtausenden verbreiteten sie sich vom �stlichen Mittelmeerraum Richtung Westen. 1987 wurde die Rasse als eigenst�ndig anerkannt. Die Rasse, wie sie heute besteht, entstand durch nat�rliche Selektion und ist somit optimal an die Gegebenheiten ihrer Heimat angepasst. Man nimmt an, dass etwa 10000 bis 15000 dieser Hunde auf den Kanarischen Inseln leben. Sie werden dort nicht nur als zuverl�ssiger J�ger, sondern auch wegen ihres freundlichen Wesens als treue Begleithunde gesch�tzt. Sie kommen mit den verschiedensten Bodenverh�ltnissen zurecht, auch auf kaum betretbarem Gestein oder von der Sonne gl�hend erhitzten Vulkanlandschaften.

Der Podenco Canario ist auf die Jagd nach Hasen und Kaninchen spezialisiert. Er verfolgt ihre Spuren, die sie nachts hinterlassen haben, um sie tags�ber in ihren Bauen aufzust�bern. Durch Bellen und heftiges Schwanzwedeln zeigen die Hunde an, wenn sie ihre Beute aufges�rt haben, die dann mit Hilfe von Frettchen erlegt werden.

Die Hunde sind �u�erst widerstandsf�hig, ausdauernd und z�h. Sie sind unempfindlich gegen Sonneneinstrahlung und k�nnen den ganzen Tag in der trockenen Landschaft jagen, ohne zwischendurch zu trinken. Sowohl Geruchs- als auch Gesichtssinn sind hervorragend ausgepr�gt. Ihr relativ geringes Gewicht und die gut gepolsterten Ballen erleichtern ihnen das Laufen auf scharfkantigen Felsen und Lavagestein.

Auszug aus Ulmer Gro�es Lexikon der Hunderassen ISBN 3-8001-4614-2 (Mit freundlicher Genehmigung des Ulmer Verlags)

 

 

Podenco Ibicenco

 

FCI-NR.      89 Balearen Laufhund

 

Herkunft:     Spanien

 

Gr�e:         R�den 66-72 cm

               H�ndinnen 60-67 cm

               Geringe Abweichungen nach oben und unten werden toleriert.

 

Farben:        Rot, Wei�, alle Kombinationen von Rot und Wei�

 

 

Diese Rasse stammt von den Balearen-Inseln Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera, wo sie unter dem Namen "Ca Eivissec" bekannt ist. Die Hunde wurden vermutlich von den Ph�niziern, Karthagern und eventuell den R�mern auf die Balearen gebracht. Abbildungen solcher Hunde finden sich in Pharaonengr�bern bis etwa 3400 v.Chr. die �hnlichkeit mit de heute als Pharao Hound bezeichneten eigenst�ndigen Rasse ist nicht zu verkennen.

Verwendung: der Podenco wird haupts�chlich in der Meute zur Kaninchenjagd ohne Gewehr verwendet. Dank seiner feinen Nase und seinem guten Geh�r sp�rt er die Kaninchen in dichter Vegetation auf. Zeigt ein Hund die Beute an, umringen ihn alle anderen. Sie bellen erst, wenn sie die Beute sehen oder h�ren und sie umzingelt haben. Dann warten sie ab, bis die Beute von den J�gern eingesammelt wird. Sie greifen selber nicht an. Die Hunde werden auch zur Jagd auf Hasen und Hochwild eingesetzt. Sie sind gute Apportierer. Bei der Zusammensetzung der Meute werden fast nur H�ndinnen, h�chstens mit einem R�den in der Gruppe verwendet, da R�den untereinander streits�chtig sind und nicht zusammenarbeiten. Obwohl der Podenco Ibicenco ein reiner Jagdhund ist, wird er bei uns von den Windhund-Vereinen mit betreut. Daher ist er auf entsprechenden Veranstaltungen gelegentlich anzutreffen. Bei uns kann diese Rasse nicht gem�� ihrer urspr�nglichen jagdlichen Verwendung eingesetzt werden. Daher sollte alternativ auf die Angebote im Windhundrennsport zur�ckgegriffen werden, um die Hunde ersatzweise entsprechend zu fordern und zu bewegen. Bei ausreichender Besch�ftigung und gen�gend Auslauf sind sie freundliche, angenehme Familienhunde, deren Ausbildung sicherlich viel Einf�hlungsverm�gen und Geduld erfordert.

Auszug aus Ulmer Gro�es Lexikon der Hunderassen ISBN 3-8001-4614-2 (Mit freundlicher Genehmigung des Ulmer Verlags)

 

Podenco Ibicenco:

Podenco Ibicenco Rauhaar:

Podengo Portugues

 

FCI Nr.       94

 

Herkunft      Portugal

 

Man unterscheidet drei Gr�en und innerhalb derer jeweils zwei Haarvariet�ten: Kurzhaar und Rauhaar.

 

Podengo Portugues Grande

Gr�e         55 -70 cm

 

Podenco Portgues Medio

Gr�e         40 -55 cm

 

Podenco Portugues Pequeno

Gr�e         20 - 30 cm

  

Farben       Gelb, Falb, Loh, ausgewaschenes Schwarz, jeweils

              einfarbig oder mit wei�en Abzeichen, auch einfarbig oder �berwiegend  

                wei�.

 

 

 Diese Hunderasse mit dem �u�erst vielfaltigen Erscheinungsbild

 stammt aus dem Norden Portugals. Urspr�nglich wurden diese

 Hunde f�r die Jagd auf Kaninchen, einzeln oder in der Meute,

 verwendet. Die gr�eren Exemplare werden auch auf gr�eres

 Wild bis zum Wildschwein angesetzt. Die kleine Variet�t ist eher

 auf die Arbeit unter der Erde spezialisiert. Sie geht in die

 Erdbaue und treibt die Kaninchen heraus. Gerade der Podengo

 Portugues Pequeno ist in Portugal ein beliebter Haushund.

 

 Im Allgemeinen sind die Vertreter dieser Rasse auch gute

 Wachhunde. Bei uns sieht man diese Hunde nur sehr vereinzelt.

 Gelegentlich werden diese Hunde direkt aus dem Urlaub mit nach

 Hause gebracht oder �ber Tierschutzorganisationen vermittelt.

 Sie k�nnen recht gut als Familien- und Begleithunde gehalten

 werden, wenn man ihre jagdliche Passion von Anfang an durch

 konsequente Erziehung im Zaun h�lt. Besonders die gr�eren

 Vertreter sind f�r Hundesportliche Aktivit�ten geeignet. Auf alle

 F�lle brauche sie gen�gend Auslauf in Form von ausgedehnten

 Spazierg�ngen.

Auszug aus Ulmer Gro�es Lexikon der Hunderassen ISBN 3-8001-4614-2 (Mit freundlicher Genehmigung des Ulmer Verlags)

 

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!